Tagged: Ravensburg Towerstars

0

Indians verlieren mit 3:4 gegen Ravensburg

Die EC Hannover Indians mussten wie bereits in Freitag in Crimmitschau auch am Sonntag eine Niederlage nach Penaltyschiesen hinnehmen.

Gegen die TowerStars aus Ravensburg verloren die Indians mit 3:4 (0:0;3:1;0:2;0:0;0:1) nach Penaltyschiesen und mussten die Play-Off Plätze vorerst wieder für die Heilbronner Falken räumen.

Vor nur rund 2000 Zuschauern am Pferdeturm zeigten die Indians von Anfang an eine gute Partie gegen den Tabellen 4. der Liga.

Indians verlieren 2:3 gegen Ravensburg 1

Indians verlieren 2:3 gegen Ravensburg

Penaltyschiesen ist nicht die Sache der Hannover Indians im Jahr 2012. Bei allen drei Penaltyschiesen in der Saison 2012/13 gingen die Indians am Ende als Verlierer vom Eis, so auch heute. Gegen gute Towerstars aus Ravensburg verloren die Indians vor rund 2400 Zuschauern im erstmals frostigen Eisstadion am Pferdeturm mit 2:3 (0:0;0:1;2:1;0:0;0:1) und bleiben weiterhin außerhalb der Play-Off Plätze.

Ohne den am Freitag in Crimmitschau an der Schulter verletzten Jimmy Kilpatrick begannen die Indians die ersten Minuten sehr druckvoll hatten gleich eine gute Möglichkeit durch DJ Jelitto. Doch die Gäste bekamen die Partie durch ihr aggressives und frühes Forechecking die Partie von Minute zu Minute besser in den Griff.

Indians unterliegen auch in Ravensburg 0

Indians unterliegen auch in Ravensburg

Die EC Hannover Indians haben auch Ihr ersten Saisonspiel verloren. Wie bereits am Freitag gegen Heilbronn hieß es am Ende 2:4 aus Sicht der Indianer. Die Tore für den ECH erzielten Jimm Kilpatrick und Max Schmidle.

Indians siegen verdient gegen Towerstars 0

Indians siegen verdient gegen Towerstars

Die EC Hannover Indians konnten endlich mal wieder drei Punkte am heimischen Pferdeturm einfahren. Gegen den Meister aus Ravensburg gewannen die Indians verdient mit 4:2 (1:0;1:1;2:1) und halten damit Anschluß an die Play-Off Plätze.

In einem mehr als ausverkauften Eisstadion am Pferdeturm, über 600 Fans aus Ravensburg reisten mit einem Sonderzug an, zeigten die Indians von Beginn an eine sehr kampfstarke und taktisch gute Partie. Die Gäste aus Schwaben, die gerade mal eine konkurrenzfähige Sturmreihe verletzungsbedingt aufs Eis brachten, waren nur dann gefährlich, wenn die abwanderungswillige Star Robert „Bob“ Wren auf dem Eis war.